Sie sind hier

Aktuelles

18.05.2017   Hoffbauer-Stiftung

Wo ist das Paradies?

fragt Monika Renninger bei den Segensklängen in der Inselkirche Hermannswerder

In der Bibel heißt die Antwort: auf Erden. Gott hat das Paradies auf Erden geschaffen, damit es belebt werde von seinen Geschöpfen – Pflanzen, Tieren, Menschen. Aus dem Garten Eden wurden in der Kulturgeschichte der Menschheit Gärten: schöne, nützliche, ordnende Orte für Seele, Geist und Körper.

Monika Renninger, Pfarrerin und Leiterin des Evangelischen Bildungszentrums Hospitalhof in Stuttgart nimmt ihre Zuhörer mit in diesen Diskurs. Ist die Bibel noch zeitgemäß? Für Menschen des 21. Jahrhunderts wäre auch durchaus Anderes denkbar. Man könnte sich das Paradies als ein Schlaraffenland vorstellen. Oder als Lebensbrunnen, in dem man sich ewige Jugend verschafft. Manche empfinden vielleicht auch hoch technisierte Städte, in denen alles wie von selbst und ohne Mühsal funktioniert, als paradiesisch.

Doch das Paradies ist mehr als die Erfüllung menschlicher Wünsche. Es ist ein Ort, an dem die Schöpfung in Harmonie mit dem Schöpfer und allem Geschaffenen lebt. Dort gibt es keine Zerstörung, keinen Unfrieden, keine Ungerechtigkeit, kein Leid, keinen Tod. Passt der biblische Gedanke von Gottes Paradies auf Erden heute noch, wo doch die Welt alles andere als ein Paradies ist?

Wann:              21. Mai, 16.00 Uhr

Wo:                  Inselkirche Hermannswerder, Hermannswerder 22, 14473 Potsdam

Kontakt:           Pfarrer Johannes Lehnert, Tel. 0331 / 2313 104

Unter dem Motto Zwischen Himmel und Havel lädt die Hoffbauer-Stiftung einmal im Monat zu Segensklängen und Gedankengängen in die Inselkirche Hermannswerder ein. Im musikalischen Gottesdienst am Nachmittag sitzen Spätaufsteher hellwach in der Kirchenbank und lassen sich von klugen Gedanken und schöner Musik inspirieren.

Vorschau auf die nächsten Termine:

25. Juni: Johannes Lehnert: Martin Luther – der Poet

17. September
08. Oktober
19. November

 


zurück

Bleiben Sie informiert.

Abonnieren Sie unseren Newsletter der Hoffbauer-Stiftung.